Das kleine Stück (circa zwölf Minuten lang) beschreibt mit den Mitteln des Straßen- und Figurentheaters die Zerstörung der Ludwigsburger Synagoge am 10. November 1938 - ihre Vorgeschichte und den nachträglichen Umgang mit diesem Geschehen. Aufgeführt zumeist bei Veranstaltungen des „Arbeitskreis Dialog Synagogenplatz", der sich für eine neue Gestaltung und intensivere Nutzung des Platzes einsetzt. Mehr Informationen gibt es unter www.synagogenplatz.de